ASANA: AUM-Meditation - Awareness Understanding Meditation 12.07.18

12-07-2018

tl_files/asana/aum-meditation.png

Die AUM-Meditation ist eine sehr intensive aktive Meditationstechnik, bei der wir lernen, dass wir mehr sind als unser Gefühl. Manchmal denken wir, dass ein Gefühl uns ganz im Griff hat, ohne dass wir etwas dagegen tun können. Die AUM-Meditation dagegen lehrt uns, dass wir ganz in ein Gefühl eintauchen können, es bewusst wahr nehmen, es aber auch wieder verlassen können.

Während der AUM werden Gefühlsszenarien wie Liebe, Hass, Vergebung, Trauer, Lachen, Verrückt-Sein, Sinnlichkeit und Stille durchgespielt und schärft dadurch dein Bewusstsein bezüglich deiner Gefühle. Das gemeinsame Ausdrücken der Gefühle und das Miteinander in der Gruppe zeigt dir, dass du auch bei tiefen Gefühlen nicht allein bist. Außerdem übernehmen die anderen Teilnehmer eine Art Spiegelfunktion für dich.

Die AUM ist laut und leise, fröhlich und traurig, aktiv und ruhig - und du merkst, dass du durch all diese Gefühle hindurch gehen und auch wieder verlassen kannst.

tl_files/asana/aum-meditation_140x187.jpgDer Ursprung der AUM
Ursprünglich wurde die AUM vom indischen Philosophen Osho - auch bekannt unter dem Namen Bhagwan Shree Rajneesh - entwickelt, der damit die heilsame Wirkung des gesungenen Mantras OM herausstellen wollte. Die Buchstabenkombination A-U-M verwandelt sich im Singen in OM. Sein Schüler Veeresh entwickelte aus diesem Ansatz eine zweieinhalbstündige Gruppenmeditationstechnik mit passender Musikunterlegung.

Die AUM besteht aus 13 Phasen von jeweils 12 Minuten:

Phase 1 "Return to hell": In dieser Phase drückst du all deine Negativität, Frustration und Wut aus. Daber stehst du abwechselnden Partner gegenüber und ihr werft euch hasserfüllte Worte an den Kopf ("Ich hasse dich!). Ihr seit dabei gegenseitig der Spiegel des Anderen. Hier geht es darum zu lernen, wirklich "Nein" sagen zu können und währenddessen ganz in deiner Präsenz und Kraft zu sein. Das öffnet das Tor zur Liebe.

Phase 2 "I am sorry": Nachdem du deine Wut und deinen Ärger ausgedrückt hast, wirst du offen für Vergebung und kannst Liebe in dein Herz lassen. Vergebung ist die stärkste und heilendste Kraft, die wir Menschen haben. Du steht den Menschen aus Phase 1 gegenüber und sagst: "Es tut mir leid, wenn ich dich verletzt habe" und der Partner sagt "Ich vergebe dir."

Phase 3 "Heaven": Hier steht der Ausdruck von Liebe im Mittelpunkt. Ihr sagt euch gegenseitig “Ich liebe Dich” und umarmt euch.

Phase 4 "Second Wind": Über intensive Bewegung wird Energie aufgebaut und du verbindest dich mit deiner freudvollen Lebensenergie. Du hebst die Arme und läufst durch den Raum, während du die Knie hoch anziehst. Ihr habt zusammen Freude und Spaß an Tanz und Bewegung. Durch die Armbewegung öffnet sich das Herz-Chakra deine Körperenergien werden aktiviert.

Phase 5 "Kundalini Rising": Du hast deine Anspannngen los gelassen und Energie aufgebaut, jetzt kannst du sie frei durch den Körper fließen lassen. Beim "Kundalini-Schütteln" stehst du fest und verbunden auf der Erde und lässt deinen Körper aus dem Becken heraus zum Schütteln kommen. Durch diesen "Orgasmischen Reflex" wird deine Kundalini, die Lebensenergie, angeregt und kann sich in deinem Körper ausbreiten.

Phase 6 "Cuckoo´s Nest": Diese Phase ist ein Reinigungsprozess. Du erlaubst dir vollkommen verrückt zu sein und drückst das durch Stimme und Körperbewegungen aus. Schreien, Trauer, Lachen, Springen - alles ist erlaubt. Du fühlst dich lebendiger und verbundener mit deinem wahren Selbst.

Phase 7 "Free": Du feierst dich und dein Leben mit deinem persönlichen Tanz. Bewege deinen Körper mit geschlossenen Augen zur Musik und zeige wer du bist.

Phase 8 "Melt down": Tränen verändern die Hirnchemie von Depression zu einer Empfindung von Wohlbefinden und Heilung. Wenn du dir erlaubst verletzlich zu sein und zu weinen, können Schmerz und Kummer transformiert und geheilt werden. In dieser Phase gehts du ganz bewusst in die Traurigkeit und kommst alleine oder mit einem Partner zur Ruhe.

Phase 9 "Laughing Buddhas": In dieser Phase lernst du zu verstehen, dass Weinen und Lachen nahe beieinander liegen. Du fängst an zu Kichern und zu lachen und Spaß mit den anderen zu haben. Trauer wird transformiert in Freude.

Phase 10 "Dance of the lovers": Im "Tanz der Liebenden" lässt du einer deiner Stärksten Kräfte freien Lauf: deine Sinnlichkeit. Mit dir selbst und mit anderen zeigst du deine Erotik und deinen Charm in einem erotischen Tanz.

Phase 11 "Center of the universe": Alle Gefühle und Energien, die du im Laufe der Meditation aktiviert hast dienen dazu, dich mit den Kräften des Universums, das überall auf uns wirkt, zu verbinden. OM oder AUM ist der heilende Ton des Universums. Diesen tönen wir in dieser Phase zusammen.

Phase 12 "Wowing": Du setzt dich still hin und beobachtest deinen inneren Raum. Und manchmal denkst du "Wow, was alles in mir steckt."

Phase 13 "Namaste": Nach dieser langen und intensiven Achterbahnfahrt der Gefühle wird es Zeit, euch gegenseitig mit “Namaste” und einer Verneigung zu bedanken und zu umarmen.

Nach der Meditation findet noch ein Sharing in der Gruppe statt, bei dem du deine Erfahrungen mit der Gruppe austauschen kannst.

Kursleitung: Anke Felice Pospiech & Ralf Lieder
Termine: (1 x vierteljährlich) 06.04.18 + 12.07.18
Beginn: 19.00 Uhr, Ende 23.00 Uhr
tl_files/asana/zum_anmeldeformular.gifSeminargebühr: 19,00 EUR/Abend und Person
Teilnehmerzahl: mindestens 10, maximal 24 Personen

Zurück