Die Welt des westlichen Tantra, Modul 4: Einheit mit Welt und Kosmos

26-04-2019

tl_files/westliches-tantra/modul4-gelb.png

26.-28.04.2019 (Wochenende) - Bei diesem vierten Modul beschäftigen wir uns mit der Erfahrung des Einssein, mit universeller Liebe, mit der Kundalini-Energie. Das Ziel des tantrischen Weges ist es, die Einheit zwischen Mensch, Welt und Kosmos zu erkennen, die männlichen und weiblichen Aspekte in sich zu vereinen, sich in vollkommener Einheit mit anderen Menschen zu befinden, frei von Selbsttäuschung und Verhaftetsein zu sein.

Auch im Tantrismus gibt es solche triadischen Systeme. Shiva und Durga (eine Darstellungsform von Shakti) halten meist einen Dreizack in ihren Händen, der die Urkräfte von Schöpfung, Bewahrung und Zerstörung reräsentiert. Die drei tantrischen Bewusstseinsfelder "Ich", "Du" und "Wir" sind ein Ausdruck der Bewusstseinsentwicklung. 
Um die Einheit mit Welt und Kosmos zu erleben ist es wichtig zu erkennen, dass das einzige Statische in unserem Universum die Veränderung ist. Wenn wir den stetigen Prozess von Werden (Schöpferisch sein), Erhaltung (Energie in etwas hineingeben) und Vergehen (Loslassen) bewusst annehmen haben wir die Chance mit jedem Zyklus zu wachsen. Wir erkennen dann, dass selbst die größten Lebenskrisen nicht zufällig eintreten, sondern uns die Möglichkeit geben, unsere Schöpferkraft - dass was jeder individuell in die Welt bringen kann - auf eine höhere Ebene zu bringen.
An diesem Wochenende beschäftigen wir uns intensiv mit den Energien von Werden und Vergehen (Leben und Tod), dem Ausdruck unserer Gefühle und dem Lösen von alten Ich-Identifikationen, mit den tantrischen Bewusstseinsfeldern, mit dem Loslassen und der Integration unseres eigenen Lebensprozesses.

tl_files/westliches-tantra/R6F320X250.jpg

Die "Tantrawochenenden" beginnen Freitag abends um 18 Uhr und enden am Sonntag gegen 14:00.

DasWochenende wird geleitet von Felice Pospiech & Ralf Lieder

Zusammen mit euch werden wir achtsam-sinnliche Räume öffnen, in denen viel kreativ-spielerisches Tun miteinander möglich ist. Distanz, Nähe, Mann, Frau, Enge, Weite, Tun, Nichtstun und andere Polaritäten, können erfahren werden und helfen, aus alten Mustern, wie Sinnlichkeit und Sexualität bisher gelebt wurde, auszubrechen und in eine universelle Liebe einzutauchen.

 

Teilnahmegebühr:
190,00 EUR bei Einzelpersonen       (Warum ist der Preis für Einzelpersonen höher?)
180,00 EUR bei Paaranmeldungen pro Person

Für die Übernachtung und Verpflegung werden wir euch nach der Anmeldung verbindlich die Zimmer reservieren.

Optionen:

1. Einzelzimmer (10 EZ vorhanden) (z.Zt. 90,- EUR/Nacht inkl. Vollpension)
2. Doppelzimmer (z.Zt. 85,- EUR/Nacht inkl. Vollpension) (10 DZ vorhanden)

Adresse:
Seminarhaus Abrahm, In der Dreesbach 24, 53940 Hellenthal/Eifel

► zum Anmeldeformular

Zurück