ASANA: Tantrischer Sangha Rheinland

27-06-2018

tl_files/asana/tantrischer-sangha600x165.png

Tantra ist ein spiritueller Weg mittels praktischer Selbsterfahrung. Alle Phänomene und Erscheinungsformen dieser Welt werden dabei als Lernerfahrung und Unterstützung angenommen. Nichts wird ausgegrenzt oder abgelehnt. Es ist eine ganzheitliche Weltsicht, die durch die sieben Chakren und die Kundalini-Energie symbolisiert underfahren wird. Bei uns im Westen wird dem zweiten Chakra, dem Sexualchakra, die größte Aufmerksamkeit gewidmet, weil wir diese noch nicht transformiert und integriert haben.

tl_files/asana/shiva-utensilien.jpgDie jahrhunderte alte tantrische Tradition hat viele wirkungsvolle Rituale und Übungen entwickelt, um ein höheres Bewusstsein und spirituelle Erfahrungen zu machen. Dazu gehören Mantren, Yantren, Yoga, Meditation, Pujas (Zeremonien) und Rituale. Es macht aber auch wenig Sinn, diese Elemente eins zu eins in die heutige Zeit zu übertragen. Dafür ist unsere westliche Welt zu verschieden von der östlichen Gesellschaft vor mehreren hundert Jahren. Außerdem haben wir in unserer Kultur eine Menge wichtiger Erkenntnisse und Methoden entwickelt, die äußerst wirksam sind und einbezogen werden sollten. Beispiele dafür sind die Gleichberechtigung von Männern und Frauen, psychologische Methoden und wissenschaftliche Erkenntnisse.

Was wir heutzutage benötigen ist ein westliches Tantra, dass das tantrische Wissen mit unserer eigenen Kultur verbindet. Der indische Pilosophieprofessor Rajneesh Chandra Mohan, genannt "Osho", hat in den 70er und 80er Jahren erste Schritte in dieser Richtung unternommen, genauso wie viele westliche Tantralehrer.

Ich lade Menschen, die sich für den tantrischen Weg interessieren, zu einem monatlichen Treffen eines tantrischen Sangha ein. "Sangha" bedeutet auf Sanskrit "Versammlung" oder "Gemeinschaft". Bei diesen Treffen werden wir tantrische Elemente aufgreifen (z.B. Mantren singen, meditieren, Pujas feiern, Rituale durchführen), Vorträge hören (z.B. tantrisches Wissen und westliche Erkenntnisse) und Übungen ausführen (z.B. Kundalini Tantra Yoga und Mudras). Der Fokus liegt auf dem "weißen" Tantra, als auf geistig spirituelle Entwicklung.

Ziel ist es, eine tantrische Gemeinschaft von Menschen entstehen zu lassen, die sich gegensweitig auf ihrem tantrisch-spirituellen Weg unterstützen. Die Leitung der Abende soll aus dem Kreis der Teilnehmenden übernommen werden. Die Teilnahmegebühr deckt die Kosten des Raumes ab und ist eine kleine Anerkennung für die jeweilige Leitung des Abends.

Organisation und Übergangsleitung: Ralf Lieder
Termine: (1x/Monat, jd. 4. Mittwoch) 28.03.18 + 25.04.18 + 27.06.18
Beginn: 19.00 Uhr, Ende 21.30 Uhr
Selbstkostenbeitrag: 10,- EUR pro Person
tl_files/asana/zum_anmeldeformular.gifTeilnehmerzahl: mindestens 8, maximal 24 Personen
Veranstaltungsort: ASANA, Ritterstr. 183, 47805 Krefeld

Zurück