Seminarkalender

Auf dieser Seite finden Sie einen Überblick über die Termine unserer Seminare, Workshops und Events. Hier erreichen Sie auch die Anmeldeformulare.

08-03-2021 (Montag)

Shaktis Power Freuenkreis

tl_files/asana/frauenkreis-rheinland600x165.png

Frauentalk - Weiblichkeit leben
Am 08. März ist internationaler Weltfrauentag
Wir werden uns über Zoom verbinden und uns über das Thema "Weiblichkeit leben" austauschen, uns gegebseitig inspirieren und mit weiblicher Energie aufladen.
Mit einer geführten Meditation werde ich den Abend beenden.

Weiterlesen …

10-03-2021 (Mittwoch)

YOGA und ATEM

tl_files/gluecksseminar/Yoga/yoga_atem.png

Yoga und Atem

Mit leichten Yogaübungen und tiefen Atemübungen wirst du eine geniale Kombination finden dich in einem Körper Zuhause zu fühlen.
Erlebe dich und deinen Körper neu, lade dich mit Energie auf und finde deine Mitte. So kannst du deinen Alltag besser bewltigen und vor allem ERLEBEN.

Weiterlesen …

27-03-2021 (Samstag)

36. Rheinische TantraNacht "Das tantrische Ritual der Frühjahrstagundnachtgleiche (Ostara/Alban Eilir)"

tl_files/rheinische-tantranacht/tantrisches-ritual-der-fruehjahrstagundnachtgleiche660x165.png

36. Rheinische TantraNacht

Das tantrische Ritual der Frühjahrstagundnachtgleiche (Ostara/Alban Eilir)

27.03.2021 - Die Frühlingstagundnachtgleiche ist der Tag, an dem sich die Länge von Tag und Nacht gleichen. Von nun an sind die Tage wieder länger als die Nächte, das Licht hat über das Dunkel gesiegt. Die Kraft der Natur ist erwacht, Eis und Schnee sind geschmolzen, die Tiere erwachen aus ihrem Winterschlaf, die Vögel kehren aus dem warmen Süden zurück, Pflanzen zeigen ihre jungen Triebe und die Winde sind nicht mehr so kalt.

Als Fest, das von den Germanen und Kelten begangen wurde, ist es auch unter dem althochdeutschen Namen Ostara bekannt, benannt nach der gleichnamigen germanischen Fruchtbarkeitsgöttin. Die Kirche vereinnahmte den heidnischen Begriff "Ostern", als sie ihr Passah-Fest auf den Frühlingsvollmond verlegte, um den gleichzeitig stattfindenden keltischen Fest "Alban Eilir" etwas entgegen zu setzen.

Ostara oder Alban Eilir ist vorwiegend ein Fruchtbarkeitsfest, dessen Symbole sich auch im christlichen Osterfest wieder finden. Der Hase ist aufgrund seiner sprichwörtlichen Vermehrung (... wie die Karnickel) ein altes Fruchtbarkeitssymbol, ebenso wie das Ei. Früher bemalte man die Eier mit Symbolen von Wünschen, die sich in diesem Jahr erfüllen sollten.

Weiterlesen …

22-05-2021 (Samstag)

Tantraurlaub auf La Gomera 22.05.-29.05.2021

tl_files/tantraurlaube/tantraurlaub-auf-la-gomera_600_166.png

Tantraurlaub auf La Gomera - "Wie neu geboren werden"

22. Mai - 29. Mai 2021 auf der "Finca Argayall" im Valle Gran Rey

Wir freuen uns, dass wir die wunderschöne Finca Argayall, einsam gelegen und direkt am Meer, an einem magischen Kraftort, entdeckt haben. Sie liegt im Valle Gran Rey, an der Westküste von La Gomera.

Neben dem Seminar werden wir gemeinsame Freizeitaktivitäten organisieren, z.B. eine Bergwanderung, eine Delphin-Bootstour u.a.

Seminarpreis: € 580,00 zzgl. Unterkunft, Verpflegung und Anreise.

Weiterlesen …

12-06-2021 (Samstag)

37. Rheinische TantraNacht "Das tantrische Ritual der Sommersonnenwende (Litha)

tl_files/rheinische-tantranacht/das-tantrische-ritual-der-sommersonnenwende_660x165.png

37. Rheinische TantraNacht

"Das tantrische Ritual der Sommersonnenwende (Litha)

Als eines der ältesten Feste der Menschheit wurde und wird die Sommersonnenwende fast auf der ganzen Welt gefeiert und männliche und weibliche Sonnengottheiten verehrt. Das Fest hatte so große Bedeutung, dass es in einigen Kulturen bis zu 12-tägige Festzeiten gab und die Germanen hielten zu Mittsommer ihre "Thing", die großen Treffen der Volksvertretung, ab.

Schon in vorchristlicher Zeit wurde bei unseren keltisch-germanischen Vorfahren das Litha-Fest als Feuer- und Sonnenfest gefeiert. In dieser Zeit gibt es die längsten Tage des Sonnenjahres, die Sonne hat ihren Höhepunkt und ihre volle Kraft erreicht, die Tage werden nun wieder kürzer. Die Zeit der Aussaat ist vorbei. Alles wächst, blüht und reift heran. Es ist die Zeit des Wachstums und des Reifens.

Litha stellte einen besonderen Höhepunkt magischer Energie dar; man glaubte, dass der Termin besonders günstig für Liebes- und Heilzauber sowie für das Zurücklassen negativer Energien sei.

Weiterlesen …

02-07-2021 (Freitag)

Tantra Massage Wochenende in der Eifel

tl_files/Glueckseminare/massage-wochenende.jpg

Die Tantramassage ist eine im wahrsten Sinne des Wortes "ganzheitliche" Massage. Kein Körperteil wird betont, aber auch keines ausgelassen. Sie führt in eine tiefe körperliche Entspannung bei gleichzeitiger Erweckung von viel sinnlicher Energie und Erlebnisfähigkeit.

Ich werde an diesem Wochenende einen Raum der Begegnung und Berührung eröffnen in dem du ganz im Hier und Jetzt sein kannst.

Weiterlesen …

09-07-2021 (Freitag)

3. Haka-Seminar für Frauen und Männer

09-07-2021 - 11-07-2021

tl_files/shivas-power/haka-gemischt-660x200.png

09.-11.07.2021 – DER KRIEGSTANZ DER MAORI

3. Haka-Seminar für Frauen und Männer

Haka-Kriegstanz der Maori | Feuerlauf-Ritual| Rebirthing

Der Kriegstanz der Maori – der Haka – ist in den letzten Jahren Dank Youtube und den Sozialen Medien auch bei uns sehr bekannt geworden. Zur weltweiten Popularität haben vor allem die All Blacks beigetragen, die erfolgreiche Rugby-Nationalmannschaft Neuseelands, die den Tanz vor jedem Spiel tanzen und damit den Gegner beeindrucken.

Sehr eindrucksvoll ist die ursprüngliche Kraft, die bei den Hakas zum Ausdruck gebracht wird. Wer den Haka schon einmal getanzt hat, spürte dabei die eigene Verbindung mit der eigenen Urkraft, die Verbindung mit den Ahnen, die damit angerufen werden.

Seit vier Jahren veranstalten Ralf und Christian einmal im Jahr ein Haka-Seminar für Männer und zeigen ihn auch bei diversen Tantraseminaren. Viele Frauen waren danach genauso begeistert wie die Männer und interessierten sich für ein gemischtes Haka-Seminar. Aus diesem Wunsch ist das Haka-Seminar für Frauen und Männer entstanden, das wir dieses Jahr zum ersten Mal anbieten.

Weiterlesen …

21-08-2021 (Samstag)

38. Rheinische TantraNacht "Das tantrische Licht und Liebe-Sommerritual"

tl_files/rheinische-tantranacht/das-tantrische-licht-und-liebe-sommerritual660x165.png

38. Rheinische TantraNacht

Das tantrische Licht und Liebe-Sommerritual

21.08.2021 - Wenn sich jemand gerade richtig gut fühlt, dann fällt schon mal der Satz "Ich lebe von Licht und Liebe". Bei dieser Tantranacht werden wir das in die Tat umsetzen. In den kommenden Sommermonaten ist das Licht am stärksten, die Tage sind lange hell, die Sonne wärmt unsere Körper, das Licht produziert das "Glückshormon" Serotonin - Licht macht einfach glücklich. Bedingungslose universelle Liebe, auch "Agape" genannt, ist eine spirituelle und metaphysische Verbindung zwischen Menschen. Es handelt sich dabei nicht um (exklusive) partnerschaftliche Liebe, sondern um eine (inklusive) gemeinschaftliche Liebe. Wir nennen es auch den "tantrischen Raum", denn das tantrische Verweben aller Zustände und Erlebnisse führt zur universellen Liebe, die alles und jeden mit einschließt. Berühren, Lachen, Tanzen, Verbundensein, Meditieren, Anerkennung, Potentiualentfaltung sind Stichwörter, die diese Rheinische TantraNacht gut beschreiben.

Licht und Liebe sind zwei Ausdrucksformen der Schöpfung mit sehr hoher Schwingungsfrequenz. Beides ist für uns Menschen unverzichtbar und überlebensnotwendig. Im Tantra ist Bewusstsein (=Shiva) die höchste Instanz der Existenz, der bewusste Schöpfergeist. Alle materiellen  und immateriellen Zustände (=Shakti) sind Ausdruck des Bewusstseins können auch nur mit dem Bewusstsein erfahren werden. Licht und bedingungslose Liebe sind die zwei am höchsten schwingenden Zustände, die vom Bewusstsein geschaffen und erfahren werden können. Und sie sind gleichzeitig die zwei ersten Dualitäten der Schöpfung: Licht ist eine männlich geprägte (=Shiva) und bedingungslose Liebe eine weiblich geprägte (=Shakti) Ausdrucksform.

Weiterlesen …

04-09-2021 (Samstag)

Tantraurlaub auf Korfu 04.-11.09.2021

tl_files/tantraurlaube/tantraurlaub-auf-korfu600x166_neu.png

Tantraurlaub auf Korfu - "Mit allen Sinnen genießen"

Vom 04.-11. September.2021 im Ouranos Club in Arillas/Korfu

Arillas ist nicht nur ein malerischer Künstenort mit breitem Sandstrand, sondern hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem der größten spirituellen Treffpunkte weltweit entwickelt. Viele bekannte Seminarzentren und Festivals ziehen jedes Jahr Tausende von Besuchern an. Dazu gehört auch der Ouranos Club, ein Seminarzentrum in einem alten Olivenhain in unmittelbbarer Nähe zum Meer.

Während und nach dem Seminar bieten wir vielfältige gemeinsame Aktivitäten an, die dieses Tantra-Seminar zu einem spannenden Urlaubserlebnis machen.

Seminarpreis: € 530,00 zzgl. Unterkunft, Verpflegung und Anreise

Weiterlesen …

06-11-2021 (Samstag)

39. Rheinische TantraNacht "Das tantrische Licht- und Schatten-Ritual (Samhain/Halloween)

15:00 - 23:59

tl_files/rheinische-tantranacht/das-tantrische-licht-und-schatten-ritual660x165.png

39. Rheinische TantraNacht
"Das tantrische Licht- und Schatten-Ritual (Samhain/Halloween)"

An den ersten Tagen des Novembers feierten die Kelten das Samhain-Fest - wörtlich bedeutet dies "Ende des Sommers" (Sam-Fin). Sie teilten das Jahr in zwei Hälften: das Sommer-Halbjahr mit dem Beginn am Beltane-Fest (Vorabend 1.Mai) und das Winter-Halbjahr mit Beginn am Samhain-Fest (Vorabend 1. November). Samhain war damit auch das Silvester der Kelten und die Nacht, die den Übergang vom alten ins neue Jahr symbolisierte, aber auch die Zeit des Übergangs und des Wechsels vom Licht in das Dunkle.

Wie bei allen keltisch-germanischen Festen wurde angenommen, dass auch zu Samhain die Menschen einen Zugang zu den Wesen der Anderswelt haben, weil die Grenzen zwischen den beiden Welten in dieser Zeit besonders durchlässig sind. Dieser Hintergrund macht die Samhain-Nacht zu einer „Begegnung zwischen Lebenden und Toten“ und lässt somit auch Rückschlüsse auf moderne Halloween-Riten zu.

In einem zweiten Aspekt neben dem "Sommerende" weist "Samhain" auch auf Vermählung hin im Sinne von "Vereinigung". Der alte Jahreskreiskönig (= Sonne, = männliches Prinzip) stirbt und der Neue vereinigt sich mit der Großen Erdmutter (weibliches Prinzip), der eigentlichen Königin des Landes.

Samhain bildet also den dunklen Pol des Jahres und im Zentrum des Festes steht die Thematik des Todes, der Schattenwelt und der Geister. Es ist gleichzeitig auch die Möglichkeit, die Stille und die Melancholie der trüben Novembertage als Chance zu begreifen, in einen Rückzug zu unseren inneren Werten, zu unserem Potenzial und unserer Kreativität zu gehen.

Weiterlesen …